Großer Krieg‘ Skitour

Aktivitäten im Winter, Neuigkeiten

Die Route führt entlang der Dolomitenfront und um den Col di Lana, den Hügel des Blutes, Symbol des Ersten Weltkriegs. Entlang des Weges stößt man auf Stellungen, Tunnel und Schießscharten, die von italienischen, österreichisch-ungarischen und deutschen Soldaten während des Ersten Weltkriegs in den Dolomiten (1915-1917) gebaut wurden. Hier wurden blutige Schlachten zwischen den österreichischen und deutschen Kaiserjägern auf der einen Seite und den italienischen Alpini auf der anderen Seite geschlagen.

Die Route verläuft am Fuße einiger der berühmtesten Gipfel der Dolomiten wie dem Lagazuoi, Conturines, Settsass, Sassongher, Sella, Civetta, Pelmo, Nuvolau und Averau, Cinque Torri, Tofane und dem Marmolada-Gletscher.

Die Pisten sind für Skifahrer aller Niveaus geeignet. Besonders spektakulär sind die Abfahrt vom Lagazuoi nach Armentarola und die längste Piste der Dolomiten, die von der Cima della Marmolada, Punta Rocca, die Hänge der Marmolada hinunter zur Malga Ciapela führt.

Arabba ist ein idealer Ausgangspunkt und vom Hotel Garni Gonzaga aus erreichen Sie es in kürzester Zeit mit den Skiern vom Pordoijoch. Sie können dies entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn tun.

  • Gesamtlänge der Runde Km.82,50
  • Ski Länge Km.31
  • Länge der Einrichtungen Km.18
  • Schlepplänge mit Pferden Km.1,50
  • Länge Skibusabschnitte Km.32
  • Abfahrtszeit 9.00 Uhr morgens.
  • Gehzeit 7 Stunden

Sie beginnt am Hotel Gonzaga Sport & Wellness mit dem Gonzaga Skilift Nr. 123 und dem automatischen 6er-Lift Belvedere Nr. 107, führt hinunter nach Arabba, hinauf nach Porta Vescovo, hinunter zum Padonpass, hinauf und hinunter zum Fedaia-Pass und zur Malga Ciapela.

Hier durchqueren wir die enge Schlucht der Serrai di Sottoguda mit ihrer stimmungsvollen Atmosphäre, am Ausgang nehmen wir den Skibus nach Alleghe, steigen zu den Piani di Pezzè auf und dann zum Col di Baldi (m.1922) mit einem Panorama auf den Pelmo und Civetta. Wir steigen kurz zum Col Fioret (2100 m) ab und dann wieder hinunter zum Dorf Pescul (1415 m).

Nehmen Sie den Skibus zum Rifugio Fedare auf dem Giau-Pass und dann den Sessellift hinauf zur Forcella Averau und zum Rifugio Averau (erbaut von Rodolfo Finazzer, dem Großvater von Osvaldo Finazzer, und restauriert von seinem Vater Oreste Finazzer und seinem Bruder Walter Finazzer, dann verkauft und renoviert von Mr. Siorpaes aus Cortina).

Von der Averau-Hütte fahren Sie zu den Skipisten der Cinque Torri hinunter und nehmen dann einen kurzen Shuttlebus zum Falzarego-Pass, nehmen die Lagazuoi-Seilbahn (2800 m) mit ihren atemberaubenden Aussichten und fahren erneut zur Armentarola-Piste hinunter, wobei Sie die Scottoni-Hütte und den spektakulären Eisfall umgehen.

In der Talsohle ist der Anschluss an den Armentarola-Skilift mit der romantischen Pferdeschlittenfahrt gewährleistet. Dann fahren Sie hinunter nach San Cassiano und hinauf zum Piz Sorega und entlang der Pisten erreichen Sie Prà Longià und dann die Talstation der Cherz-Skilifte Sie fahren hinauf und hinunter zum Campolongo-Pass, fahren Sie hinauf zum Bec de Roces, fahren Sie wieder hinunter nach Arabba, fahren Sie wieder hinauf zur Porta Vescovo und dieses Mal nach links, um zum Passo Pordoi und zum Hotel Gonzaga Sport & Wellness zurückzukehren. Wellness.